Springe zum Hauptinhalt

UNESCO

United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization  
Foto: © UNESCO / N. Houguenade

Biosphärenpark Oxapampa-Ashaninka-Yanesha (Peru): Jubiläumspublikation mit Österreichischer Unterstützung

Der zentralperuanische UNESCO Biosphärenpark Oxapampa-Ashaninka-Yanesha feierte vergangenes Jahr sein zehnjähriges Bestehen. Eine anlässlich dieses Jubiläums entstandene Publikation wurde nun mit Unterstützung des Österreichischen MAB-Nationalkomitees veröffentlicht.

Mit einer Fläche von mehr als 18.000 km² und mit Höhenunterschieden von bis zu 4.000 Höhenmetern erstreckt sich der Biosphärenpark in der Region Pasco in den zentralperuanischen Anden und umfasst einige der letzten unberührten Ökosysteme des Landes. Als Region mit einer eindrucksvollen Biodiversität bietet der Biosphärenpark nicht nur einer Vielzahl an zum Teil bedrohten Pflanzen- und Tierarten Heimat, sondern auch rund 87.000 Einwohner*innen, die hauptsächlich in agrarisch geprägten Gemeinschaften leben.  Neben indigenen Völkern sind auch die Nachkommen europäischer Siedler*innen im Biosphärenpark beheimatet. Das harmonische Zusammenleben von Mensch und Natur wird im Biosphärenpark Oxapampa-Ashaninka-Yanesha nun bereits sehr zehn Jahren bespielhaft umgesetzt.

Einem besonderen Konnex zu Österreich stellt der Ort Pozuzo dar, der von den Nachfahren österreichischer und deutscher Immigrant*innen bewohnt wird: eine deutschsprachige Enklave im südamerikanischen Regenwald.

Die UNESCO Biosphärenparks sind im Rahmen des weltweiten UNESCO-Programmes Man and the Biosphere (MAB) hervorragend vernetzt, tauschen Wissen und Erfahrungswerte aus und arbeiten mit anderen Biosphärenparks und assoziierten Forschungseinrichtungen und Expert*innen immer wieder an gemeinsamen Projekten.

So konnte auch die Publikation „Diez años de la reserva de biosfera Oxapampa – Asháninka – Yánesha. Testimonios, reflexiones y logros“ anlässlich des Dekadenjubiläums entstehen. Die Publikation, verfasst von Christan R. Vogl und Gabriela Albarracín-Llúncor von der Universität für Bodenkultur Wien, widmet sich den Zusammenhängen zwischen (Agro-) Biodiversität und Landwirtschaft und den damit verbundenen Chancen sowohl für den Erhalt der Artenvielfalt als auch für die ansässigen Gemeinschaften. Realisiert werden konnte das Projekt dank der finanziellen Unterstützung des Österreichischen Man and the Biosphere-Nationalkomitees an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften.

Links:

UNESCO Pressemeldung
https://en.unesco.org/news/launch-publication-agrobiodiversity-oxapampa-ashaninka-yanesha-biosphere-reserve-peru

Publikation (spanisch mit deutschen und englischen Zusammenfassungen):
https://www.austriaca.at/?arp=0x003c38c6

MAB-Nationalkomitee Österreich
https://www.unesco.at/wissenschaft/der-mensch-und-die-biosphaere/mab-nationalkomitee

© Bernal Fallas @unsplash.com