Springe zum Hauptinhalt

Querschnittsthemen

 

ORANGE the World! - Gemeinsam ein sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Nach wie vor zählt Gewalt gegen Frauen zu einer der am weitesten verbreiteten Menschenrechtsverletzungen. Im Zuge der Corona-Pandemie zeichnet sich weltweit ein Anstieg häuslicher Gewalt ab.

Seit dem Ausbruch von COVID-19 hat Gewalt an Frauen und Mädchen zugenommen. Die Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen in vielen Ländern führen zeitgleich auch zu einem Anstieg an häuslicher Gewalt. Sich Hilfe zu holen oder sich aus der Situation zu retten, ist für Frauen noch schwieriger als zuvor. Während COVID-19-Fälle das Gesundheitswesen stark belasten, sind auch Schutzräume für häusliche Gewalt und Helplines am Rande ihrer Kapazitäten. In einigen Ländern haben sich die Anrufe bei Helplines verfünffacht.

Schon vor der COVID-19-Pandemie litten im vergangenen Jahr weltweit 243 Millionen Frauen und Mädchen unter Partnerschaftsgewalt. Aktuelle Daten von UN-Women zeigen, dass weniger als 40% von Frauen weltweit, die von Gewalt betroffen sind, sich Hilfe suchen. Insgesamt bitten nur 4% aller betroffenen Frauen die Polizei um Hilfe.

Seit Jahren bemühen sich die Vereinten Nationen darum, Gewalt an Frauen zu thematisieren und langfristig zu bekämpfen. Sie fordern der Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen eine höhere Priorität einzuräumen und Schutz sowie Prävention auszuweiten.

Orange the World: Fund, Respond, Prevent, Collect!
Eine Kampagne gegen Gewalt an Frauen

Die UN-Kampagne Orange The World findet jährlich zwischen dem 25. November, dem “Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen”, und dem 10. Dezember, dem “Internationalen Tag der Menschenrechte”, statt. Weltweit erstrahlen in diesem Sinne Gebäude in oranger Farbe, um gemeinsam ein sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen zu setzen und damit zur Enttabuisierung dieses Themas beizutragen. 

Gewalt gegen Frauen ist ein Hindernis für den Aufbau integrativer und nachhaltiger Gesellschaften. Anlässlich des Tages finden seitens der UNESCO zwei round-tables statt:

High-level roundtable «Transforming mentalities: engaging men and boys to address the root causes of violence against women»

am 25. November um 15:00 Uhr (MEZ)
Anmeldung:
https://unesco-org.zoom.us/webinar/register/WN_qmkVoMyzTXmsVWuD-84u9Q

Password: 820451

Master class «Youth against gender-based violence»

am 25 November um 10:00 Uhr (MEZ)
Anmeldung:

https://unesco-org.zoom.us/webinar/register/WN_y8fj4wBxR7m_HkmNrGUs1Q
Password: 401973

Links

In einer Zeit, in der die Welt mit einer beispiellosen Gesundheits-, Wirtschafts- und Sozialkrise konfrontiert ist, dürfen wir nicht vergessen, dass die COVID-19-Pandemie von einer „Schattenpandemie" überlagert ist: der Gewalt gegen Mädchen und Frauen

Audrey Azoulay, Generaldirektorin der UNESCO, anlässlich des Internationalen Tages zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen

Tags

Internationale Tage