Springe zum Hauptinhalt

Querschnittsthemen

 

Feierlicher Empfang: 10 Jahre immaterielles Kulturerbe in Österreich

Am 29. November, lud Minister Alexander Schallenberg zu einem feierlichen Empfang in das Bundeskanzleramt: Das Bundeskanzleramt nahm das 10-Jahres-Jubliäum der Ratifizierung der Konvention zur Erhaltung des immateriellen Kulturerbes zum Anlass, nicht nur die 2019 neu im Österreichischen Verzeichnis gelisteten Traditionsträger*innen, sondern Vertreter*innen aller bis dato im nationalen Verzeichnis gelisteten Elemente einzuladen und zu ehren.

Rund 200 Gäste waren der Einladung gefolgt – darunter die Blaudrucker*innen aus Oberösterreich, die Goldschlägerhandwerker*innen aus Wien, der Dombaumeister von St. Stephan, die Festschützen aus Oberösterreich, die Aperschnalzer aus Salzburg, die Rauchfangkehrer*innengilde, Vertreter*innen der Wiener Heurigenkultur oder des Ebenseer Glöcklerlaufes.

Sieben Traditionen wurden 2019 neu in das Österreichische Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Minister Alexander Schallenberg und Präsidentin Sabine Haag überreichten die Urkunden:

-Festschützenwesen in Oberösterreich (Oberösterreich)
-In d’Grean gehn (Niederösterreich)
-Jauken – Traditioneller Hochflugtaubensport mit Wiener Hochflugtauben (Wien/Niederösterreich)
-Ladumtragen der Mistelbacher Hauerzunft (Niederösterreich)
-Wiener Heurigenkultur (Wien)
-Kehren, Beschleifen, Patschokieren und kontrollierte Ausbrennen von Rauchfängen (österreichweit)
-Federkielstickerei (österreichweit)

Anlässlich des Jubiläumsjahres wurde an diesem Abend die Vielfalt des immateriellen Kulturerbes in Österreich und vor allem die Arbeit jener geehrt, die die Bewahrung, Weitergabe und Vermittlung ermöglichen.


„Das Nationale Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes in Österreich zeigt auf beeindruckende Weise die Bandbreite des gelebten Kulturerbes in Österreich. Durch die Sichtbarmachung und Wertschätzung sehen sich viele Menschen in ihrem Tun bestärkt. Das Engagement der Traditionsträger*innen und das vermehrte Interesse der Öffentlichkeit haben bereits zu einer Vielzahl an innovativen Projekten und Kooperationen geführt.“  
Dr. Sabine Haag, Präsidentin der Österreichischen UNESCO-Kommission

Galerie

„124 österreichischen Traditionen sind heute im Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes in Österreich dokumentiert. Dieser Facettenreichtum unseres kulturellen Erbes ist wesentlicher Teil unseres Wir-Gefühls, das seinen Ursprung in den Regionen und Gemeinden hat. Dabei geht es vor allem um die Menschen, die das Kulturerbe nachhaltig pflegen, weitergeben und weiterentwickeln.“ Mag. Alexander Schallenberg, Bundesminister für EU, Kunst, Kultur und Medien