Springe zum Hauptinhalt

Querschnittsthemen

 

Blog 04: „Deine Rechte – deine Welt!“

Im Jänner 2021 ging die zweite Veranstaltung der Jugendreihe Turning Point. Youth for sustainable development über die (virtuelle) Bühne. Unter dem Motto „Deine Rechte – deine Welt!“ stand auch diesmal ein simples wie ehrgeiziges Ziel im Vordergrund: Mit möglichst vielen Jugendlichen und jungen Erwachsenen in den Austausch über hochrelevante Themen der Gegenwart zu treten. Zu ihnen gehören der Klimawandel und die Schwächen unseres Bildungssystems ebenso wie Menschenrechtsverletzungen und daraus erwachsene Protestbewegungen.

Das ist uns auch gelungen! Am 26. und 26. Jänner 2021 konnten wir mit insgesamt 140 jungen Menschen im Alter von 14-25 Jahren über die Themen Menschenrechte und Nachhaltigkeit sprechen.

Unsere Online-Veranstaltung Deine Rechte – deine Welt! wurde von einem Kollektiv junger Expert*innen und Aktivist*innen organisiert und durchgeführt. Wir möchten hier nach und nach eine kleine Auswahl jener Personen zu Wort kommen lassen, die an der Veranstaltung beteiligt waren…

„Die Organisation der Veranstaltung hat mir dabei geholfen, mich noch intensiver mit dem Thema SDGs auseinanderzusetzen, da ich mich so nicht nur mit einem Aspekt davon beschäftigt habe, sondern mit der gesamten Bandbreite an Themengebieten. Nur durch die Umsetzung der SDGs kann eine bessere Welt entstehen und die Grundlage für diese Umsetzung ist die Bildung über die SDGs.“ (Organisator*in)

Ausgezeichnet hat die Veranstaltung eine ganz besondere Zusammenarbeit: Organisiert wurde die Online-Konferenz gemeinsam mit dem Team von Kenne Deine Rechte, sowie mit jungen Expertinnen und Experten im Bereich Menschenrechte und Nachhaltigkeit. "Kenne deine Rechte" ist eine Jugendbeteiligungsplattform des Grazer Menschenrechtsbeirates, die am Internationalen Zentrum zur Förderung der Menschenrechte in Gemeinden und Regionen unter den Auspizien der UNESCO angesiedelt ist. Das Projekt wurde vor nunmehr zehn Jahren ins Leben gerufen, um junge Menschen für die Menschenrechte zu begeistern. „Kenne deine Rechte“ besteht unter anderem aus einem Redaktionsteam junger Menschen zwischen 15 und 25 Jahren, die journalistische Texte zu Menschenrechten veröffentlichen. Neben der Förderung von Zivilcourage und Solidarität steht auch das Bewusstmachen der Alltäglichkeit von Menschenrechten im Vordergrund, denn: Wir alle machen tagtäglich von Menschenrechten Gebrauch, ob bewusst oder unbewusst. 

Ganz ähnlich verhält es sich mit den Sustainable Development Goals (SDGs) der Agenda 2030 der Vereinten Nationen, die nahezu alle unser Leben betreffenden Bereiche abdecken und Ziele für ein nachhaltiges und gutes Leben für alle auf diesem Planeten formulieren. Die SDG-Botschafter*innen haben uns, gemeinsam mit dem Team von Kenne deine Rechte, die enge Verbindung zwischen den SDGs und den Menschenrechten deutlich gemacht. Denn die SDGs bilden einerseits einen Leitfaden sowie die unersetzliche Grundlage für das Fortbestehen der Menschenrechte, da sie auf eine friedliche, inklusive und nachhaltige Zukunft für alle abzielen. Andererseits macht die globale Durchsetzung der Menschenrechte und die Ermächtigung jedes einzelnen Menschen eine Verwirklichung der Nachhaltigkeitsziele erst möglich. Diese Zusammenhänge sichtbar zu machen, war eine von vielen Motivationen unserer Workshopleiter*innen, ihre Freizeit und Energie in die Vorbereitung der interaktiven Formate zu stecken.

„Wir können die Welt nicht einzeln verändern, aber wenn sich jede und jeder beteiligt, schaffen wir es gemeinsam, die Welt zu einem besseren Ort zu machen! Es war mir nicht nur eine große Ehre, sondern bot auch eine hervorragende Möglichkeit, jungen Leuten im Rahmen des Workshops etwas auf ihrem Weg mitzugeben.“ (Workshopleiter*in)

Die Online-Konferenz Deine Rechte – deine Welt! erstreckte sich über zwei Tage, an denen insgesamt sieben Workshops zur Auswahl standen. Die Themenpalette erstreckte sich von Privilegien in der Bildung und Menschenrechten in der Klimakrise über Frauen*rechte bis hin zu sozialer Gerechtigkeit und einer Schreibwerkstatt. Die Breite der Inhalte verdeutlicht, dass die Menschenrechte und die Sustainable Development Goals unser Leben auf vielfältige Art und Weise betreffen. Diese Erkenntnis sollte nicht nur durch interaktive Workshops gemeinsam mit den Teilnehmer*innen erarbeitet, sondern auch in Form des Rahmenprogramms vermittelt werden. Dazu zählte etwa ein einführendes Gespräch zwischen Veronika Winter (Nachhaltigkeitsexpertin und Klimaaktivistin) und Wanda Tiefenbacher (Politologin und Menschenrechtsexpertin) über das Verhältnis von Menschenrechten und den globalen Nachhaltigkeitszielen. Ein aufschlussreiches Gespräch, das alle Teilnehmenden auf die darauffolgenden Diskussionen einstimmte. Alle, die nicht bei dem Gespräch dabei sein konnten, finden hier eine Aufzeichnung davon.

Um einen Einblick in alle Workshops zu erhalten ohne auf Hermines Zeitumkehrer angewiesen zu sein, ließ Veronika Winter vor der Verabschiedung die wichtigsten Ergebnisse der Workshops für alle Teilnehmenden Revue passieren. Doch welches Fazit ziehen unsere Teilnehmer*innen zur Veranstaltung selbst?

„Ich bin sehr dankbar für die Erfahrungen, die ich im Zuge des Workshops sammeln durfte. Ein niederschwelliger Einstieg, kompetente Vortragende und eine Diskussion mit viel Herz hinterlassen einen gelungenen Eindruck – jederzeit wieder!“ (Teilnehmer*in)

Die Veranstaltungsreihe der Jugenddelegierten der Österreichischen UNESCO-Kommission nennt sich: Turning Point. Youth for sustainable development. Denn genau das möchten wir mit jeder unserer Jugendkonferenzen erreichen: Einen Beitrag zu einer nachhaltigen Veränderung zu leisten, indem wir junge Menschen miteinander und zu den dringenden Fragen unserer Zeit ins Gespräch zu bringen.

Wir sind überzeugt, dass es sobald wie möglich einen „Turning Point“ – also Wendepunkt – braucht. Wenn auch du dich darüber austauschen möchtest, was für einen guten Wandel nötig ist, bleibe mit uns in Kontakt und nimm an unserer nächsten Veranstaltung teil!

Links

Galerie