Springe zum Hauptinhalt

Welterbe

Kultur- und Naturerbestätten mit außergewöhnlichem universellem Wert  
Foto: © Alexander Eugen Koller

Good Practice Beispiele in den Welterbestätten

Die Österreichischen UNESCO-Kommission präsentiert in Kooperation mit dem Bundeskanzleramt anlässlich des Europäischen Kulturerbejahres 2018 (EYCH) erfolgreiche Good-Practice-Projekte in Österreichischen Welterbestätten.

Eine Fachjury hat 12  spannende Aktivitäten und Entwicklungen in den Bereichen Vermittlung, Partizipation und Schutz ausgewählt. Das Projekt soll auch in den kommenden Jahren weitergeführt werden – so entsteht ein Pool an innovativen Projekten – eine Inspiration für alle Welterbestätten!

Jurymitglieder:
Mag. Ulrike Gießner-Bogner, Leitung „Kulturvermittlung mit Schulen“, KulturKontakt Austria
Dr. Sabine Haag, Präsidentin der Österreichischen UNESCO-Kommission
Dr. Andreas Lehne, Vizepräsident von ICOMOS Austria

ENGAGEMENT - NACHHALTIGKEIT - SCHUTZ – INNOVATION
12 Good Practice Beispiele in Österreichischen Welterbestätten

Jugendliche setzen ihre Welterbe-Themen im Wachauch Labor um.
© Anna Lun
Projekte des Schloss Schönbrunn: eine Weiterbildungsakademie für Mitarbeiter*innen und eine neues System zur Analyse der Besucherströme
© pixabay
Bewusstseinsbildung und Sensibilisierung der Bevölkerung für die Welterberegion am Neusiedlersee
© Verein Welterbe Neusiedler See, Hannes Klein
TURMI - ein bunter Welterbe Kinder-Guide für die Stadt Graz
© Stadt Graz

Tags