Springe zum Hauptinhalt

Immaterielles Kulturerbe

Bräuche, Wissen, Handwerkstechniken  
Foto: © UNESCO/James Muriuki

Immaterielles Kulturerbe in der Steiermark

Am 6. Oktober 2022 präsentierte das Land Steiermark einen umfassenden Überblick über das im Bundesland gelebte immaterielle Kulturerbe unter dem Titel „Gelebtes Kulturerbe“ vor, die sich dem Thema lebendiges Kulturerbe widmet, sowie Projekte und Initiativen in diesem Bereich darstellt. Im Rahmen der Veranstaltung wurden dabei Träger*innen gelisteter Elemente des nationalen Verzeichnisses eingeladen, sowie jene die sich dafür interessierten, um Austausch zu fördern und neue Netzwerke zu bilden.

Die Steiermark ist reich an regionalen Praktiken und überlieferten Handwerkstechniken. Im Nationalen Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes der österreichischen UNESCO-Kommission ist die Steiermark derzeit mit insgesamt 42 Eintragungen (11 steirische, 4 gemeinsame mit anderen Bundesländern, 27 österreichweite) vertreten. Diese reichen vom Ausseer Fasching über das Ratschen in der Karwoche und das Öblarner Krampusspiel bis zum Sensenschmieden. Erstmals werden nun all diese Kulturelemente in einer gemeinsamen Publikation, das von der Volkskultur Steiermark GmbH herausgegeben wurde, sichtbar gemacht: Auf 82 Seiten finden sich darin zum einen umfassende Informationen über diese kulturellen Ausdrucksformen, zusätzlich bieten Aufsätze von Gastautor*innen, Einblicke in aktuelle Projekte und Initiativen rund um das Kulturerbe in der Steiermark.

Eine Veranstaltung am 6. Oktober 2022 mit im Volkskundemuseum in Graz bot den geeigneten Rahmen, die Publikation gemeinsam mit zahlreichen Akteur*innen im Bereich des kulturellen Erbes zu präsentieren. Unter der Organisation der Volkskultur Steiermark GmbH in Kooperation mit der Abteilung Volkskunde im Universalmuseum Joanneum setzten zudem hier einen Auftakt der neuen Veranstaltungsreihe „Netzwerk Volkskultur“ um Raum für Begegnung, Impuls und Zusammenarbeit für Vertreter*innen bereits gelisteter Elemente ebenso wie Austausch und Informationsangebot für Bewerbungskandidat*innen und Interessierte im Rahmen einer gemeinsamen Plattform.

Die Publikation „Gelebtes Kulturerbe“ – erschienen in der Reihe FOKUS VOLKSKULTUR – liegt kostenlos in der Volkskultur Steiermark GmbH und dem Steirischen Heimatwerk auf und ist auch online frei verfügbar. 

Links

© Land Steiermark / Robert Binder
© Land Steiermark / Robert Binder