Springe zum Hauptinhalt

UNESCO

United Nations Educational, Scientific and Cultural Organization  
Foto: © UNESCO / N. Houguenade

Neue UNESCO-Generaldirektorin: Audrey Azoulay

Am 10. November 2017 erfolgte im Rahmen der UNESCO-Generalkonferenz die offizielle Bestätigung der Wahl der Französin Audrey Azoulay zur neuen UNESCO-Generaldirektorin. Azoulay folgt der Bulgarin Irina Bokova, die die Organisation seit 2009 führt.

Audrey Azoulay (45), Beamtin und Politikerin,  absolvierte die Ecole nationale d’administration (ENA), machte einen Abschluss am Institute of Political Studies (Sciences Po) in Paris und einen Abschluss in Business Administration an der Universität in Lancaster. Zuletzt amtierte sie bis Mai 2017 als Ministerin für Kultur und Kommunikation in Frankreich. Zuvor war sie Beraterin des damaligen Präsidenten François Hollande im Fachbereich Kultur.  Zwischen 2006 und 2014 arbeitete sie für das französische Zentrum für Kinematographie und Bewegtbild, unter anderem als stellvertretende Generaldirektorin. Zudem war sie Rechtsexpertin für Kultur und Kommunikation bei der Europäischen Kommission und Leiterin des Büros für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk im französischen Kultusministerium.

Audrey Azoulay, neu ernannte UNESCO-Generaldirektorin
© UNESCO / Christelle ALIX