Springe zum Hauptinhalt

Welterbe

Kultur- und Naturerbestätten mit außergewöhnlichem universellem Wert  
Foto: © Alexander Eugen Koller

Vortrag: Wiederaufbau von Nepals Kulturerbestätten drei Jahre nach dem Erdbeben

  • Montag, 22. Oktober 2018
  • 17:00h
  • Österreichische Akademie der Wissenschaften

Am 22. Oktober 2018 veranstaltet das Institut für Kultur- und Geistesgeschichte Asiens an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften ein Symposium zum Thema Wiederaufbau in Nepal seit dem Gorkha-Erdbeben 2015. Der Keynote-Vortragende ist Prof. Robin Coningham, UNESCO Chair on Archaeological Ethics and Practice in Cultural Heritage und einer der führenden Experten zu diesem Thema in Nepal.

Am 25. April 2015 wurde Nepal von einem Erdbeben der Stärke 7,8 erschüttert. Bis zu 9000 Menschen starben, Zehntausende wurden verletzt. Zur menschlichen Tragödie kam auch eine kulturelle Katastrophe. Besonders schlimm betroffen war das Kathmandu-Tal mit seinen Kulturerbestätten: 403 Denkmäler wurden zerstört und viele mehr erheblich beschädigt.

Diese Kulturerbestätten sind nicht nur von großer Bedeutung für den Tourismus, der 7,6 % zum nepalesischen Bruttoinlandsprodukt beiträgt, sie sind auch Ankerpunkte lokaler Identitäten und von zentraler religiöser Bedeutung für große Teile der Bevölkerung.

Vortrag von Professor Robin Coningham
Einer der führenden Experten auf diesem Gebiet, Professor Robin Coningham, gibt einen Einblick in die Herausforderungen des - nicht immer unumstrittenen - Wiederaufbaus in Nepal. In seinem Vortrag zum Status Quo wird er anhand einer Reihe von aktuellen Fallstudien zeigen, dass wir dringend mehr interdisziplinäre Forschung zur Bewertung der seismischen Sicherheit und zum Erfolg (oder Misserfolg) traditioneller Methoden der seismischen Anpassung benötigen.  

17:00 h in der Österreichischen Akademie der Wissenschaften
Theatersaal
Sonnenfelsgasse 19, 1010 Wien
Eintritt frei, Information: 01-51581-6400


Der Vortrag findet als Keynote im Rahmen des internationalen Symposiums „After the earthquake: Research, protection and preservation of Nepal’s cultural heritage“
(22.–23. Oktober) statt, das vom Institut für Kultur- und Geistesgeschichte Asiens der Österreichischen Akademie der Wissenschaften veranstaltet wird.

Einleitende Worte:
Vizepräsident der ÖAW, HR Univ.-Doz. Dr. Michael Alram,
Nepalesischer Botschafter, H.E. Prakash Kumar Suvedi

Links

Kathmandu

Tags