Springe zum Hauptinhalt

Immaterielles Kulturerbe

Bräuche, Wissen, Handwerkstechniken  
Foto: © UNESCO/James Muriuki

Salzkammergut Vogelfang
Umgang mit der Natur in Oberösterreich, aufgenommen 2010

Die Tradition des Vogelfangs im Salzkammergut umfasst den Fang einzelner heimischer Waldvögel im Herbst, die Haltung der Vögel außerhalb der Fangzeit in Volièren, und die Waldvogelausstellung am Sonntag vor Kathrein (Ende November), in der die schönsten Vögel aufgrund ihrer Farbenpracht, Unversehrtheit und ihres einwandfreien Pflegezustands prämiert werden. Im Frühjahr werden die Vögel mit Ausnahme der Lockvögel wieder freigelassen.

Das Wissen um das Verhalten der Vögel wurde über Jahrhunderte und Generationen gesammelt und weitergegeben, was zur Entwicklung eines eigenen Sprachschatzes für die jeweiligen Futter-, Vogel- und Ablaufbegriffe führte. Die Salzkammergut VogelfängerInnen unterscheiden einige Vogelarten differenzierter als die Wissenschaft und kennen u.a. "Grobschreier", "Guatschreier" und "Hellschreier", bei den Kreuzschnäbel, den "Bliahstieglitz" bei den Stieglitzen, oder "Stoagimpal" bei den Gimpeln. Für die Haltung der Vögel ist es notwendig, das ganze Jahr über entsprechendes Futter zu sammeln. Verwendet werden natürliche Sämerein, Kräuter und Knospen. Nicht nur die Art des Vogelfangs hat sich geändert – gefangen wurde ursprünglich u.a. mit Leimruten und Kloben in Verbindung mit Lockvögeln, heute mittels „Netzkolben“ – sondern auch der Fang bestimmter Vogelarten: Waren um 1910 noch 16 Vogelarten auf den Erlaubnisscheinen angegeben, etablierte sich im 20. Jahrhundert der Fang von vier Vogelarten (Erlenzeisig, Stieglitz, Gimpel und Fichtenkreuzschnabel). 

Die VogelfängerInnen sind seit mehr als 150 Jahren in Vereinen organisiert, die aktiv am dörflichen Leben teilnehmen. Rund um die Waldvogelausstellung organisieren sie zahlreiche Aktivitäten. Fast jede Heimatkrippe weist entweder ein „Vogelfängereck" oder eine der vier genannten Vogelarten auf. Das Vogelfängermotiv fehlt auch nicht bei Glöcklerkappen oder bei Faschingsumzügen. Im heimischen Lied- und Dichtgut ist der Vogelfang ebenso integriert.

Kontakt

Alfred Riezinger
Am Einlass 3
4802 Ebensee
kreuzschnabel@gmx.at
Salzkammergut Vogelfreunde
Alfred Lichtenegger
Grabenbachweg 1
4820 Bad Ischl
obmann@vogelfreunde.eu
Salzkammergut Vogelfreunde
Heinz Hörhager
presse@vogelfreunde.eu

Downloads

Links

Galerie

Suche im Verzeichnis