Springe zum Hauptinhalt

Immaterielles Kulturerbe

Bräuche, Wissen, Handwerkstechniken  
Foto: © UNESCO/James Muriuki

Öblarner Krampusspiel
Darstellende Künste in Steiermark, aufgenommen 2014

Als eines der letzten steirischen Volksschauspiele wird das Öblarner Krampusspiel alljährlich Anfang Dezember von Laien als Stubenspiel und öffentlich am Marktplatz gespielt. Die Texte der einzelnen Spielfiguren wie Jäger, Luzifer und Gefolge, Schmied, Habergoas und Tod wurden vorwiegend mündlich überliefert und erstmals in den 1980er Jahren schriftlich erfasst. Es zählt zur Gattung der Jedermann-Spiele, die auch mit Figuren der Unterhaltung und Momenten der Belustigung ausgestattet sind.

Das Öblarner Krampusspiel gehört in die Gattung geistlicher Volksschauspiele, die seit der Rekatholisierung vor allem im 18. Jahrhundert zum Bestand religiöser Unterweisung und geistlicher Belehrung der Bevölkerung dienten. Der Text dieses Spiels wurde 1989 im Auftrag des Landschaftsmuseums Schloss Trautenfels im Rahmen von Feldforschungen erstmals in schriftliche Form gebracht. Das Öblarner Krampusspiel wird von Laien dargestellt, die Anfang Dezember von Hof zu Hof ziehen. Voran gehen die „Schab“ – in Stroh gehüllte Figuren, die mit ihren Peitschen einen 6er- oder 8er-Takt schnalzen –, danach Jäger, die in die Stuben treten, um die Spielerlaubnis der BauerInnen einzuholen sowie der Oberteufel Luzifer mit seinen Gesellen, der Schmied, die Habergoas und der Tod. Die Lichtfigur des heiligen Nikolaus wendet das Spiel zum Guten und belohnt die Kinder. Aufgrund des begrenzten Platzes in den Bauernstuben spielen maximal 10 bis 12 Personen. Bei der öffentlichen Veranstaltung auf dem Hauptplatz in Öblarn wirken rund 50 Personen mit. Innerhalb der DarstellerInnen und Spielfiguren besteht eine Hierarchie der Generationen‚ so müssen sich die jungen MitspielerInnen ausgehend von Figuren wie dem „Luziferhalter“ im Laufe der Zeit hinaufarbeiten. Die Mitwirkenden des Spiels kommen aus allen Generationen der Bevölkerung, im Gegensatz zu anderen Spielen dieser Art sind auch Frauen eingebunden.

Kontakt

Gert Planitzer
Öblarn 46
8960 Öblarn
gert.planitzer@frieslandcampina.at
www.krampus.st/cms/index.php
Reinhard Resch
Öblarn 291
8960 Öblarn
reinhard.resch@speed.at
www.krampus.st/cms/index.php

Downloads

Links

Galerie

Suche im Verzeichnis