Springe zum Hauptinhalt

Dokumentenerbe

„Memory of the World“/„Gedächtnis der Menschheit“  
Foto: © Österreichische Nationalbibliothek

Verzeichnis

Das österreichische Register

Oral History Interviews mit Opfern des Nationalsozialismus aus Österreich – Sammlung Albert Lichtblau

Österreichische Mediathek, aufgenommen 2018
Die Sammlung "Oral History Interviews mit Opfern des Nationalsozialismus aus Österreich" beinhaltet Interviews, die vom Salzburger Zeithistoriker Albert Lichtblau persönlich durchgeführt sowie gesammelt wurden. Der Großteil der Interviews wurde zwischen 1986 und 2000 vor allem in Österreich, den USA und Israel geführt.

Sammlung Audio- und Videomitschnitte des Burgtheaters

Österreichische Mediathek, aufgenommen 2018
Die Sammlung von Audio- und Videomitschnitten aus dem Burgtheater, dem Akademietheater und dem Casino am Schwarzenbergplatz stammt aus dem Zeitraum von 1955 bis in die Gegenwart. Die Mitschnitte wurden aus dokumentarischen und archivarischen Gründen hergestellt, diese Aufnahmen waren ursprünglich ausschließlich für interne Zwecke des Burgtheaters und nicht zur Veröffentlichung und/oder für die kommerzielle Nutzung vorgesehen.

Tonaufnahmen österreichischer Dialekte 1951-1983

Phonogrammarchiv der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, aufgenommen 2018
Die Tonaufnahmen stellen eine flächendeckende Audio-Dokumentation der österreichischen Dialektlandschaft dar: sie repräsentieren in quantitativ und qualitativ umfassendem Maße die dialektalen Varietäten des 20. Jahrhunderts, die zum Entstehungszeitpunkt in methodisch neuartiger Weise erhoben wurden.

Wissenschaftliche Kommission des Theodor-Körner-Stiftungsfonds und des Leopold-Kunschak-Preises zur Erforschung der österreichischen Geschichte der Jahre 1927-1938 (WIKO)

Österreichisches Staatsarchiv, Österreichische Mediathek, aufgenommen 2018
Die "Wissenschaftliche Kommission des Theodor-Körner-Stiftungsfonds und des Leopold-Kunschak-Preises zur Erforschung der österreichischen Geschichte der Jahre 1927 bis 1938" wurde 1971 auf Anregung von Bundeskanzler Bruno Kreisky und Nationalratspräsident Alfred Maleta begründet und war im Österreichischen Staatsarchiv situiert.

Tonaufnahmen der Österreichischen Mediathek 1965-2000

Technisches Museum Wien, Österreichische Mediathek, aufgenommen 2016
Seit dem Beginn der sechziger Jahre des 20. Jahrhunderts hat die Österreichische Phonothek – heute Österreichische Mediathek – nach eigenen Konzepten Tonaufnahmen von Veranstaltungen des kulturellen Lebens ins Österreich, vor allem in Wien, durchgeführt.

Daten & Fakten Dokumentenerbe