Bildung

European-North American Conference on Youth Participation

22 – 24 September 2011, Vienna, Austria

Mitbestimmung und Mitgestaltung für Jugendliche im UNESCO Bereich – unter diesem Motto diskutierten 50 junge Frauen und Männer aus 24 Ländern Europas und Nord Amerikas (Andorra, Belarus, Bosnien und Herzegowina, Deutschland, Estland, Finnland, Italien, Kanada, Lettland, Litauen, Moldawien, Montenegro, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Russland, Schweden, Schweiz, Serbien, Slowenien, Tschechien, Ungarn, Zypern) vom 22. – 24. September 2011  im Rahmen der von der Österreichischen UNESCO-Kommission organisierten European-North American Conference on Youth Participation.

Nachhaltige Entwicklung – ökologisch, ökonomisch, sozial und kulturell – ist ohne die Beteiligung der Jugend nicht denkbar. Ihre Energie, ihre Motivation und ihre Visionen sind unerlässlich für die Bewältigung der Herausforderungen einer sich immer rasanter entwickelnden Welt. Die European-North American Conference on Youth Participation formuliert Ideen, Erfahrungen und Visionen für die UNESCO. Dies geht Hand in Hand mit dem langjährigen Ziel der UNESCO mit jungen Menschen partnerschaftlich zusammenzuarbeiten.

Als Ergebnisse der Konferenz wurden konkrete Empfehlungen an Jugendliche und Jugendorganisationen, die UNESCO, UNESCO Nationalkommissionen und Regierungen formuliert und verabschiedet und an die zuständigen Stellen in der UNESCO und den Nationalkommissionen übermittelt. Weiters werden die Ergebnisse der Konferenz im Rahmen des UNESCO Youth Forum 2011 präsentiert.

Die zentralen Empfehlungen:

Finanziert wurde die Konferenz aus Mitteln des UNESCO Participation Programmes und des Bundesministeriums für Bildung, Kunst und Kultur.

Downloads